bis
Erwachsene
Kinder

Mit Qigong wieder in die Mitte kommen

Interview mit Ferdinand Kaltenhauser

 

Er ist ein Mitglied unseres Vitalalm-Teams, ausgebildeter Heilmasseur und Qigong Lehrer.

 

Wie lange bist du schon Qigong-Lehrer?

Seit 2002 übe ich Qigong und seit Juni 2014 bin ich Diplomierter Qigonglehrer.

 

Kannst du uns etwas über Qigong erzählen? Was ist das genau?

Qigong heißt übersetzt "Energiearbeit, Arbeiten mit der Lebensenergie"; Qigong kann inhaltlich beschrieben werden mit "sich öffnen, bewusstes Lenken und Leiten von Energie, wieder in seine Mitte kommen, Meditation in Ruhe und Bewegung, harmonisieren des Körpers, der Atmung und des Geistes und der Seele".

 

In zehn Jahren möchte ich...

...genau so fit, froh und glücklich sein wie jetzt!

...dass man diesen Angst und Schrecken verbreitenden Terror in den Griff bekommt und die Völker in Frieden mit- und nebeneinander leben können.

...dass das ausbeuten und verschmutzen der Natur ein Ende nimmt.

 

Welche ist eine deiner Lieblingsmassagen, die du am Sonnberghof machst?

Diejenige, die den Gästen am Besten hilft. Ich habe einiges in meinem Werkzeugkoffer und kann individuell auf die Beschwerden eingehen. Am liebsten wende ich die Lymphdrainage an, diese Anwendung fördert den Lymphfluss und ist zugleich extrem entspannend. Ein weiterer Favorit ist für mich die APM - Energie ausgleichende Massage, wo nach vorgehender Befundung am Ohr die Meridiane gezogen werden.

 

Ein Tag ist für mich perfekt, wenn...

...ich gesund aufstehen kann, Qigong übe und Zeit für ein ausgiebiges Frühstück habe.

 

Vom 15. bis 22. Oktober 2016 bieten wir die Pauschale "Qigong am Berg" an. Wie sieht bei dir dann der ungefähre Tagesablauf aus?

Der Tag beginnt nach Pfarrer Kneipp mit Tautreten, danach mit einer Qigong-Morgenübung, gemeinsames Frühstück, Vormittags-Übungseinheit, Mittagessen. Am Nachmittag dann Ruhe bis 15.00 Uhr, danach wieder Wanderung und Aufsuchen von Kraftplätzen je nach Witterung, Abendessen um ca. 18.00 Uhr und ca. 2x eine Abendveranstaltung.